Filmfehler bei „Schimanski“-Autofahrt zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Baerl


Schimanski Baerl HombergVorneweg die Info, dass ich mich selbstverständlich nicht mit fremden Federn schmücken will: Den in der Überschrift genannten Filmfehler beim ARD-Film „Loverboy“ aus der „Schimanski“-Reihe vom vergangenen Sonntag (10. November) hat mein Bekannter Michael Aengeneyndt aus Sonsbeck am Niederrhein entdeckt. Nachdem er mir davon erzählt hat, hatte ich mich kurzerhand entschlossen, diese kleine Geschichte mit seiner Erlaubnis (danke nochmal, Michael!) und seiner Foto-Montage (oben) hier kurz nieder zu schreiben.

Passiert ist Folgendes: Der ARD-Krimi mit Götz George alias Horst Schmimanski spielt wie üblich zum Teil auch in Duisburg. Die Heimat im Fernsehen zu sehen, finde ich immer ganz gut, deswegen habe ich auch besonders auf die Drehorte geachtet und einige wiedererkannt – so etwa auch in der Szene ab Minute 59:12, in der Schimanski in seinem Citröen am Rhein entlang und laut Drehbuch nach Rotterdam fährt. Weil ich diese Strecke sehr gut kenne, ist mir schnell klar, dass er auf der Rheindeichstraße von Duisburg-Homberg nach Duisburg-Baerl fährt.

In Baerl kann man auf die A42 Richtung Kamp-Lintfort fahren, um dort dann auf die A57 zu wechseln und nach Holland und somit nach Rotterdam zu fahren. Das hat die „Schimanski“-Redaktion schon gut bedacht.

Worauf allerdings weniger gut geachtet wurde – vielleicht ist es den Filmemachern auch egal, weil es nur sehr wenigen ortskundigen Zuschauern auffällt – sind die verschiedenen Perspektiven, in denen Götz George während dieser kurzen Autofahrt am Rheinbogen zwischen Homberg und Baerl, den ich an Weihnachten 2012 bei Hochwasser mal fotografiert hatte, gezeigt wird:
Wenn Schminanskis Citröen von hinten und auch von vorne gezeigt wird, ist der Rhein korrekterweise jeweils auf der Beifahrerseite zu sehen – bei den Bildern im Auto allerdings ist der Rhein am fahrenden Schimanski vorbei durch die Windschutzscheibe und hinter dem Fahrerfenster zu sehen. Und damit ist dem Drehteam ein kleiner Lapsus unterlaufen.

Denn bei dieser wichtigen Szene, in der im Film das Wesen der sogenannten Loverboys erklärt wird, ist Götz George tatsächlich nämlich dann in die entgegengesetzte Richtung – zurück nach Homberg, in Richtung Duisburg-Ruhrort und -Stadtmitte – gefahren. Der Rhein kann nun mal einfach nicht auf beiden Seiten (Fahrer und Beifahrer) zu sehen sein, vor allem nicht an dieser Stelle.

Vielleicht wurde der Rhein nachträglich irgendwie hinein montiert. Vielleicht passiert das in jedem zweiten Film und fällt kaum einem auf – Michael Aengeneyndt aber, der diesen Drehort eben auch kennt, ist das nun aufgefallen.
Hier der Dialog, den ich mit Michael Aengeneyndt (@mSiebenZwo) nach dem Film auf Twitter führte:

Ach ja: Und dann habe ich eben mal „Filmfehler“ gegoogelt und bin schnell auf diese Auflistung der Top20-Filmfehler gestoßen.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Filmfehler bei „Schimanski“-Autofahrt zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Baerl

  1. Ein schöner Doppelpass ist hier entstanden, vielleicht mit Fortsetzung. Am Sonntag werde ich mir bei gutem Wetter den bebenden Acker ansehen. Hoffe auf Punkte für den SVS und ein Foto für Dich als Erinnerung an den Acker.

    Grüße aus der Heimat

    Michael

  2. Aber echt, ein ganz wunderbarer Doppelpass war das. Und die meisten Probleme hatte mir Dein Nachname gemacht. :-)
    Foto? Aus Sonsbeck? Immer wieder gerne. :)

Du willst dazu was sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s