Die weite Reise der Panini-Bilder – von Sonsbeck nach Frankfurt

Paninis aus Sonsbeck1So sieht es aus, wenn mein Bekannter Michael Aengeneyndt (und Familie) aus Sonsbeck am Niederrhein Panini-Bilder eintüten und mit der Post zu mir nach Frankfurt schicken. Rund 300 Kilometer sind’s.

Besten Dank für die hübsche Collage, Michael! Und der nächste Panini-Deal kommt bestimmt (momentan habe ich aber nicht genügend neue Doppelte). :-)

Werbeanzeigen

Filmfehler bei „Schimanski“-Autofahrt zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Baerl

Schimanski Baerl HombergVorneweg die Info, dass ich mich selbstverständlich nicht mit fremden Federn schmücken will: Den in der Überschrift genannten Filmfehler beim ARD-Film „Loverboy“ aus der „Schimanski“-Reihe vom vergangenen Sonntag (10. November) hat mein Bekannter Michael Aengeneyndt aus Sonsbeck am Niederrhein entdeckt. Nachdem er mir davon erzählt hat, hatte ich mich kurzerhand entschlossen, diese kleine Geschichte mit seiner Erlaubnis (danke nochmal, Michael!) und seiner Foto-Montage (oben) hier kurz nieder zu schreiben.

Weiterlesen

Es ist mir eine Ehre

Nur zwei Jahre meines Amateurfußballer-Lebens, die Spielzeiten 2006/07 und 2007/08, habe ich beim SV Sonsbeck in der Landesliga Niederrhein verbracht  – die waren allerdings intensiv und echt großartig. Dass ich das jetzt hier mal erwähne und dass es offenbar hoffentlich auch auf Gegenseitigkeit beruht, liegt zum einen daran, dass ich vor ein paar Wochen zum Abschiedsspiel der Sonsbecker Urgesteine Heiner Gesthuysen und Jörg Hahn am 13. August eingeladen worden bin und zum anderen daran:

Screenshot von der Homepage des SV Sonsbeck

Da hat mich doch glatt der Sonsbecker Webmaster Michael Aengeneyndt bei einer seiner zahlreichen Recherchen im Netz gefunden und auf seiner feinen Seite fussball-in-sonsbeck.de rubbeldiekatz auf mein Blog verlinkt. Mit dem Zusatz: I think, we have a grandios Spieler gehabt! Diesen Wink, lieber Michael, habe ich natürlich verstanden. Ganz großer Sport von Dir, es ist und war mir eine Ehre!

Erwähnen kann ich bei dieser Gelegenheit, dass ich als SVS-Libero -Verteidiger in der Saison 2007/08 in 14 Einsätzen auf drei Tore kam und dass mir in der verrückten Saison 2006/07 in 28 Partien nur ein einziges Törchen gelang – und zwar dieses hier am letzten Spieltag:

Tja, aber auch dieses späte Tor – vom Jubellauf war ich minutenlang k.o. – reichte nicht zum Aufstieg in die Verbandsliga, damals hatte noch der GSV Moers die Nase vorn. Aber den Aufstieg hat der SV Sonsbeck ja längst nachgeholt und inzwischen spielt der SVS eine wunderbare Rolle in der Niederrheinliga. Gratulation an alle Beteiligten!