Eine hübsche Foto-Wetter-App: InstaWeather

20130115-234112.jpg

Der kleine Wald am Pressehaus in Stuttgart-Möhringen – fotografiert am 15. Januar und bearbeitet mit InstaWeather.

Da ich regelmäßig zwischen Stuttgart und dem linken Niederrhein (und auch anderswo) rumkomme und immer gerne mit dem iPhone fotografiere (vor allem Wetter, Landschaften, Gebäude), finde ich gar nicht mal schlecht, was ich vor ein paar Tagen bei itunes entdeckt habe: Die Foto-Wetter-App InstaWeather.

Sie beruht auf der von mir sehr geschätzten Foto(bearbeitungs)-App Instagram und fügt dann noch visuell die Verortung und ein paar Infos zum aktuellen Wetter (wie viel Grad, wie es am Himmel aussieht, ob’s windig ist etc.) hinzu. Ach ja, und die Uhrzeit.

Und diese Infos kann man sich ganz einfach mehr oder weniger präsent auf das bearbeitete Foto ziehen. Die Basis-Version der InstaWeather-App wurde zuletzt am 7. Januar upgedatet, ist kostenlos – und reicht mir erstmal. Ich find sie gut.

20130115-234118.jpg

Der flache Niederrhein in Rheinberg-Vierbaum (NRW) – fotografiert am 13. Januar und bearbeitet mit InstaWeather.

Werbeanzeigen