Einmal dem großen Münchner Wunschkonzert zuhören


Boateng, Boateng, immer wieder Jerome Boateng: Wenn mögliche Neuzugänge des FC Bayern München – neben Torwart Manuel Neuer – aufgezählt werden, dann ist häufig der U21-Europameister von 2009 dabei.
Die Süddeutsche etwa schreibt:
Der Nationalverteidiger von Uniteds Stadtrivale Manchester City – 22 Jahre alt, 1,92 Meter groß, beidfüßig, pfeilschnell – ist ein Wunschkandidat für die Abwehrmitte.

Und weiter heißt es …
Von seiner charakterlichen Eignung dürfen die Bayern guten Gewissens ausgehen
… über den 22-jährigen Halbbruder von Ghetto-Kid Kevin-Prince, der sich seinerseits – seien wir ehrlich – überraschend beim AC Mailand durchgesetzt hat. Naja, egal, anderes Thema.

Jerome jedenfalls, der sich selbst als den Mann, „der auszog, um Großes zu leisten“ bezeichnet, scheint auch längst beim kicker und dem Sport-Informations-Dienst ein ernsthafter Kandidat für die Bayern zu sein. Sie waren ja schließlich auch schon mal heiß auf ihn. Aber irgendwie wird immer dementiert. Das Ergebnis: Verwirrung.

Unabhängig von der berechtigten Frage, ob Jerome Boateng, früher bei Hertha und dem HSV, jetzt bei Manchester City, die Bayern überhaupt weiter bringen würde, planen wir ihn hiermit mal im Münchner Kader der Saison 2011/12 ein.

Wie auch Manuel Neuer, der Lieblingstorwart von Kaiser Franz, für den Hoeneßrummeniggenerlinger schon irgendeinen irren Preis bezahlen werden.

Jaja, genau, das ist hier ein Wunschkonzert – denn neben Neuer und Boateng verpflichten die Bayern nun alle genannten Kicker, die gerüchteweise kursieren: Also auch Schalkes Benni Höwedes, Gregory van der Wiel von Ajax Amsterdam, Fabio Contreao von Benfica Lissabon, Lautern Ivo Ilicevic, Gladbachs Marco Reus. Ach so, dann noch Didier Ya Konan von Hannover und seinen Teamkollegen Emanuel Pogatetz. Jaja, die Gerüchteküche brodelt. Und die Sommerpause hat bekanntlich noch gar nicht angefangen.

Stellen wir uns doch alle diese Spieler mal in München vor, und aus dem aktuellen Kader ziehen wir mal mindestens die Torhüter Thomas Kraft (zu Hertha?) und Hans-Jörg Butt (Karriereende?), dann hoffentlich Anatoly Timoschchuk und Breno (beide dahin, wo der Pfeffer wächst) sowie den aktuell besten deutschen Nationalstürmer Miro Klose (egal wohin, er wird treffen) ab – dann könnte das hier Bayerns Startelf unter Jupp Heynckes am 1. Spieltag der Saison 2011/12 sein. Vielleicht ja freitagabends zur Eröffnung bei Borussia Dortmund (ist nur so ’ne Idee):

Neuer – Lahm, Höwedes, Badstuber, Boateng – Schweinsteiger, Kroos – Robben, Müller, Ribery – Gomez

Die Begründung: Neuer ist klar, van der Wiel und Contrao müssen sich erst an die Bundesliga gewöhnen, deswegen muss der flexible Boateng doch wieder Außen ran, Höwedes setzt sich durch, Ilicevic & Reus haben hinter Robbery nur Jokerchancen, die anderen sind nicht der Rede wert.

Das Fazit: Können die Bayern sich nicht bitte öfter um richtige Weltstars á la Robben, Ribery und Neuer bemühen? Das wäre schön.
Ach, übrigens: Ivica Olic ist auch bald wieder zurück. Jaa genau, Olic, der hier:

(Video gefunden bei IvicaOlicFan)

Werbeanzeigen

Du willst dazu was sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s